Tor der Woche

Erklärung zur Berichterstattung über Grün interne Konflikte am Montag 1. Juni

(Kommentare: 0)

Es ging und geht mir nach wie vor um zwei Punkte:


1. Zu verhindern, dass die Bremer Grünen, wie es zunächst deutlich den Anschein hatte, mit gewisser Selbstzufriedenheit und allenfalls rhetorischer Veränderungsbereitschaft mit dem vorliegenden Wahlergebnis umgehen.


2. Eine neue Regierungsbeteiligung in den Punkten Inhalte, Ressortzuschnitt und -verteilung, sowie Ressortbesetzung nach dem Wahlergebnis auf eine neue Legitimationsbasis zu stellen. Dazu gehört natürlich alles zunächst einmal auf den Prüfstand, sonst wäre es ja nur ein Fake. Danach wird durch die Mitglieder entschieden. Und dann kann neu gestartet werden.


Ich wiederhole meine mehrfach getroffene Aussage, dass ich die durch die Mitglieder getroffene Entscheidungen für inhaltliche Schwerpunkte, für eine Verhandlungskommission und für einen späteren Koalitionsvertrag inklusive Ressortzuschnitt und -besetzung voll öffentlich, wie bei einer Abstimmung in der Bremischen Bürgerschaft, mit tragen werde, wie ich dies in 16 Jahren Parlamentszugehörigkeit immer getan habe.

Matthias Güldner

Zurück

Einen Kommentar schreiben